Sie sind hier

PULCINA und der Caffè für das neue Millennium

Autor: Harry Michels am

Seit Jahrzehnten schon ist es gute alte Tradition, dass Alessi in Zusammenarbeit mit hochgeschätzten Designern herausragende Espressokocher gestaltet. Zu Klassikern und Designikonen wie Richard Sappers 9090 oder Aldo Rossis La Cupola gesellt sich nun ein weiteres Highlight des Traditionsunternehmens: die PULCINA.


Alessi-PULCINA

PULCINA ist das Ergebnis der Kreativität von Michele de Lucchi und eines ausgedehnten Gemeinschaftsprojektes von Alessi und illycaffè. 15 Jahre lang arbeiteten das italienische Designlabel und der weltweit agierende Kaffeeproduzent an der Idee, mit einem optimierten Espressokocher den "Caffè für das neue Millennium" zu schaffen. 

Alessi-PULCINA

Auf Grundlage von intensiven Untersuchungen über die Vorgänge innerhalb eines Kochers erkannten die Experten von illycaffè, dass tatsächlich eine optimale Form für den Kessel existiert. Dort gilt es, den Extraktions-Zeitpunkt zu vermeiden, der für einen herben Nachgeschmack beim Caffè (nicht Espresso!) verantwortlich ist. Ausgestattet mit diesen Erkenntnissen machte sich Michele de Lucchi - einer der Wegbereiter Postmodernen Designs, Mitbegründer der berühmten Memphis Gruppe und A&W Designer des Jahres 2015 - an die Gestaltung.

Alessi-PULCINA

Das Ergebnis ist ein rundlicher und doch zugleich schlanker extravaganter Espressokocher mit einem markant abgestuften Äußeren - ein kleines skulpturales Meisterwerk. Der Aufbau ist dabei klassisch dreigeteilt: ein kugelförmiger Kessel mit einem speziell geformten Innenkörper, ein kugelförmiges Oberteil mit Klappdeckel, Griff und Ausguss sowie der obligatorische trichterförmige Filter.

Alessi-PULCINA

Jedes Detail ist besonders durchdacht. Die treppenartige äußere Form unterstützt das Erhitzen bzw. die Kühlung. Der Schnabelausguss erlaubt ein sauberes Einschenken. Vor allem aber kocht die PULCINA Dank der ausgeklügelten Konstruktion von Kessel und Innenkörper einen Caffé mit intensivem rundem Aroma ohne störenden Nachgeschmack. So überzeugt die PULCINA mit inneren wie äußeren Werten - eine ausgezeichnete Wahl für Designliebhaber UND leidenschaftliche Kaffeetrinker.

Alessi-PULCINA

Bleibt die Frage, wie der ikonische Espressokocher zu seinem Namen kommt. Vor dem Hintergrund, dass das italienische Wort pulcino übersetzt Küken bedeutet, bieten sich gleich mehrere Antworten an. Einerseits erinnert der V-förmige Ausguss an den Schnabel eines Kükens. Andererseits interpretieren manche die treppenartige Struktur von PULCINA als "abstraktes Federkleid" eines Hühnchens.

Alessi-PULCINA

Die wohl authentischste Erläuterung stammt allerdings vom italienischen Designer selbst: "Der Espressokocher heißt PULCINA, weil ich ihn im Chioso entworfen habe, meinem privaten Atelier, wo ich alleine und umgeben von meinen kleinen Skulpturen und Zeichnungen arbeite. Das Chioso war einst ein großer Stall voller Hennen, Hähne und Küken. In dem Jahr, in dem ich geboren wurde, sind sie alle an einer Epidemie eingegangen. So kann ich also von mir behaupten, das einzige überlebende Huhn zu sein. Küken sind im Italienischen immer männlich (pulcino!), und der Espressokocher ist das einzige weibliche Küken. La Pulcina eben."

Alessi-PULCINA

Alessis PULCINA wird aus Gussaluminium gefertigt und ist in drei Größen für die Zubereitung von bis zu sechs Tassen Caffè erhältlich - jeweils in Versionen mit rotem oder mit schwarzem Kunststoffgriff (und Knopf). Ähnlich wie die meisten anderen Espressokocher wird das Küken direkt auf den Herd gestellt und ist für Elektro-, Gas- und Glaskeramik-Kochfelder geeignet, nicht aber für Induktionskochplatten.

Alle Bilder: Alessi
Link: alessi.com