Sie sind hier

Verwandlungskünstler: Q6 & MATACAO von FEYDOM

Autor: Harry Michels am

FEYDOM ist ein preisgekrönter, hierzulande aber (noch) wenig bekannter Hersteller von multifunktionalen Sofas und Sesseln. Das 2006 in Mazedonien gegründete Unternehmen verkauft seine Produkte heute schon in 17 Länder und ist seit 2015 auch in Deutschland vertreten.

Am Anfang stand die Idee, wandlungsfähige und hochwertige Möbel in ansprechendem und bezahlbarem Design für unterschiedlichste Wohn- und Lebenssituationen zu schaffen. Firmengründerin Filimena Radonjanin war mit Mann und Kindern jahrelang durch die Welt gereist und lebte abwechselnd in Europa, Australien und Asien. Immer wieder musste geeignetes Interieur für ein neues Zuhause gefunden werden. Die ewig wiederkehrende Herausforderung dabei war, dass auf begrenztem Raum zugleich gewohnt, gearbeitet und gespielt werden sollte; außerdem aber wollten auch Freunde und Gäste unterbracht sein. Die naheliegende Lösung: Möbel müssten sich den jeweiligen Ansprüchen flexibel anpassen lassen.

Solches multifunktionale Mobiliar ist offenbar nicht immer leicht zu finden, schon gar nicht in der gewünschten ansprechenden Optik und zu erschwinglichen Preisen. Schließlich beschloss das Paar, eigene Lösungen zu kreieren und passende Einrichtungsobjekte selbst zu entwerfen. Erste Skizzen entstanden noch in Shanghai. Als Unternehmenssitz wählten die Firmengründer allerdings einen - nicht nur für die Welt der Möbelfertigung und des Designs - recht exotischen Standort: die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien. Eine Entscheidung, die laut Radonjanin nicht zuletzt den niedrigen Arbeitskosten bei gleichzeitiger Nähe zum europäischen Markt geschuldet war.

Keine zehn Jahre nach der Gründung 2006 ist aus der kleinen Möbelwerkstatt in der mazedonischen Hauptstadt Skopje eine große und moderne Produktionsanlage mit mehr als 70 Mitarbeitern geworden. Eine zweite entsteht gerade in der serbischen Stadt Novi Sad. FEYDOM entwickelte eine ganze Reihe anpassungsfähiger Sofas und Sessel, insbesondere mit Schlaffunktion, und war seit 2010 jedes Jahr auf der weltweit führenden Möbelmesse IMM Cologne vertreten. Für das gelungene funktionale und zugleich puristische Design konnte das junge Unternehmen bereits einige der renommiertesten Design-Auszeichnungen einheimsen. Im Fokus: die beiden Verwandlungskünstler Q6 und MATACAO.

FEYDOM-Q6

FEYDOM-Q6

FEYDOM-Q6

 

Q6

Einen der begehrten Interior Innovation Awards - dazu noch mit der Auszeichnung Winner - konnten FEYDOM und die federführende Designerin Filimena Radonjanin im Jahr 2012 für den Entwurf von Q6 erringen. Der multifunktionale, aktuell in neun Farben angebotene Sofasessel glänzt mit einem klaren und reduzierten Design.

FEYDOM-Q6overview

Als Basis dient ein massiver Buchenholzrahmen, der mit einem festem Schaumstoff und einem weichen, aber widerstandsfähigen Bezug aus Mikrofaserstoff kombiniert wird. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich das vierteilige modulare Polstermöbel von einem schicken und bequemen Sessel in eine lässige kleine Sitzecke oder sogar in ein einzelnes praktisches (Gäste-)Bett verwandeln. Dank seiner geringen Abmessungen ist Q6 zudem äußerst platzsparend.

"Flexibel", "individuell" und "beständig" urteilten die Juroren des Rats für Formgebung und nominierten das wandlungsfähige Sitzmöbel 2013 für eine weitere anerkannte Auszeichnung: den German Design Award.

FEYDOM-Q6

FEYDOM-Q6

FEYDOM-Q6

FEYDOM-Q6

 

MATACAO

Weniger gradlinig oder gar kubisch, dennoch geometrisch und noch variabler erscheint ein weiterer FEYDOM-Verwandlungskünstler. Das MATACAO Design stammt ebenfalls von Firmengründerin Filimena Radonjanin und folgt - ähnlich dem Sessel Q6 - einem Grundkonzept von stabilen Buchenholzrahmen und mit Mikrofaser bezogener Schaumstoff-Polsterung.

FEYDOM-Matacao

Die multifunktionale Sofalandschaft besteht aus vier unterschiedlichen Sitzelementen, die alle (und jedes für sich) als komfortable Sessel oder Hocker verwendet werden können. Darüber hinaus lassen sich einzelne Elemente beliebig miteinander kombinieren, so dass aus einer Sitzecke beispielsweise zwei Zweisitzer, ein Zweisitzer und zwei Sessel oder auch ein Dreisitzer plus Sessel werden. Sogar eine Schlaffunktion bietet MATACAO. Die einzelnen Bausteine lassen sich bequem zu einem großen Bett zusammenschieben.

FEYDOM-Matacao

Noch variantenreicher und bequemer wird das moderne Sitzmöbel durch die flexibel nutzbaren Rückenteile und Kissen. Jedes Sitzelement ist mit einem montierbaren Rücken und einem Set aus drei Rückenkissen in unterschiedlicher Form und Größe ausgestattet. Diese lassen sich ganz nach Lust und Laune auf der Sitz- oder Liegefläche platzieren und kombinieren. Ein besonderer Clou aber ist, dass MATACAO nicht nur uni in einer der neun verfügbaren Farben angeboten wird. Jedes der vier unterschiedlich geformten Sitzelemente ist auch einzeln in der jeweils gewünschten FEYDOM-Farbe erhältlich, so dass für die Sofalandschaft unterschiedlichste Farbzusammenstellungen möglich werden.

Der loungige Hingucker kommt bei Publikum und Designexperten offensichtlich gleichermaßen gut an. Wie zwei Jahre zuvor mit dem Sofasessel Q6 konnte FEYDOM 2014 auch mit MATACAO einen der hochgeschätzten Interior Innovation Awards gewinnen - diesmal mit der Auszeichnung Selection.

FEYDOM-Matacao

FEYDOM-Matacao

FEYDOM-Matacao

FEYDOM-Matacao

FEYDOM-Matacao

Alle Bilder und Videos: FEYDOM
Link: feydom-sofa.de